WordCamp US 2020 aufgrund von Covid-19 abgesagt: Online-Veranstaltung keine Alternative

Das WordCamp US 2020, das ursprünglich für den 27. bis 29. Oktober geplant war, wurde abgesagt. Zwar gingen die Organisatoren im April dazu über, es als virtuelle Veranstaltung zu planen, aber die weiterhin angespannte Situation mit Covid-19 in den Vereinigten Staaten hat zu einer vollständigen Absage der Veranstaltung geführt. Die Entscheidung wurde auf der WCUS-Website bekannt gegeben:

Mit schwerem Herzen haben wir die Entscheidung getroffen, die diesjährige Veranstaltung abzusagen. Angesichts der anhaltenden Pandemie, der Online-Veranstaltungsmüdigkeit der Teilnehmer, Organisatoren und Freiwilligen und des Wunsches, dass WordCamp-Erlebnisse zu traditionellen WordCamp-Erlebnissen werden, haben wir die schwierige Entscheidung getroffen, die diesjährige Planung zu stoppen und das WordCamp US 2020 abzusagen.

War man am Anfang noch guter Dinge und voller Energie, ist man jetzt wohl müde von all diesen Online-Veranstaltungen geworden.

Angela Jin, eine der leitenden Organisatorinnen, sagte, ihr Team habe über die Schwierigkeiten der vergangenen Online-Veranstaltungen diskutiert. Es sei nicht so leicht, die traditionellen Ziele zu erreichen, Menschen miteinander zu verbinden und zu Beiträgen zu ermutigen. Angesichts der zunehmenden Ermüdung der Teilnehmer von Online-Konferenzen überdachten die WCUS-Organisatoren ihre Entscheidung nun.

„Die leitenden Organisatoren zogen auch in Betracht, wie viele Freiwillige wir in diesem Team haben und wie viel Zeit wir von ihnen verlangen, in eine Veranstaltung zu investieren, die anscheinend nicht das gleiche Maß an Freude oder Zufriedenheit bieten kann wie ein persönliches WordCamp“, sagte Jin laut WP-Tavern.

Die Entscheidung sei nicht leicht getroffen worden. Ist das WordCamp US doch das zweitgrößte WordCamp weltweit und somit eines der Wichtigsten für die gesamte Community.

In den USA starben diese Woche mehr als 150.000 Menschen am Coronavirus, und die Ausbrüche verschlimmern sich genau in dem Moment, in dem die Schulen geöffnet werden sollen. Da die COVID-19-Fälle in vielen Bundesstaaten weiterhin stark ansteigen, haben erneute Abriegelungen und politische Spannungen die Menschen nervös gemacht. Jeder Tag bringt eine neue Flut schlechter Nachrichten daher. Zudem ist das Land ist im Vorfeld einer der umstrittensten Präsidentschaftswahlen der Geschichte tief in Spaltung versunken. Ende Oktober ist beileibe kein idealer Zeitpunkt, das WordCamp online zu veranstalten.

Ein WCUS-Organisator, der darum bat, anonym zu bleiben, sagte, er sei verärgert darüber, dass er mehr als 100 Stunden in verschiedene Organisationsteams investiert habe, und wünschte, diese Entscheidung wäre früher gekommen. Er beschrieb, wie sich mehrere persönliche Stressfaktoren auf das tägliche Leben auswirkten und dem Team Energie entzogen hätten.

Aber nicht alle Organisatoren betrachteten die investierte Zeit als Verlust. Cate DeRosia, die in der Vergangenheit auch bei der Organisation des WordCamp Grand Rapids geholfen hat, sagte, dass die federführenden WCUS-Organisatoren die gesamte Zeit ein offenes Ohr gehabt hätten.

„Es ist nicht so gelaufen, wie ich mir das erhofft hatte, aber die Zeit, die ich in das WCUS investiert habe, hat mir geholfen, Beziehungen aufzubauen und neue Fähigkeiten zu erlernen, die mir letztlich helfen, meine Karriereziele voranzutreiben und mich zu einem besseren Freiwilligen in der Zukunft zu machen“ sagte Cate DeRosia.

Der WCUS ermutigt die Redner, sich im nächsten Jahr erneut zu bewerben. Obwohl alle regulären Sitzungen des Programms abgesagt wurden, werden sich einige Organisatoren darauf konzentrieren, einen 24-Stunden-Tag für Referenten zu veranstalten und gleichzeitig einige Workshops und Programminhalte für Jugendliche zu gestalten.

Die jährliche Rede von Matt Mullenweg zur Lage der Welt wird voraussichtlich ebenfalls stattfinden, wird dieses Jahr aber wahrscheinlich ein anderes Format haben.