Astra: Erstes Theme mit mehr als 1 Million Downloads flog aus Theme-Verzeichnis

Das WordPress-Themes-Team hat das Theme „Astra“ aus dem offiziellen Themeverzeichnis geworfen. Die Meldung kam nur wenige Wochen, nachdem es als das erste nicht-standardmäßige WordPress-Theme eine Million aktive Installationen überschritten hatte. Inzwischen wird das Theme wieder gelistet. Allerdings erscheint es nicht mehr auf der Seite der populären Themes bei wordpress.org. Astra ist nicht das erste Theme mit einer solchen Aussetzung.

Das Theme wurde gesperrt, weil das Theme-Review-Team Codeteile gefunden hatte, die Affiliate-Links enthielten. Naja, ganz korrekt ist das nicht. Es enthielt zwar keine direkten Affiliate-Links, aber Code, der die Affiliate-Links von Drittanbieter-Plugins ersetzte. Die Affiliate-Einnahmen wurden dann über „Brainstorm Force“ – dem Unternehmen hinter Astra – abgerechnet. Wahrscheinlich ein schöner Zusatzverdienst bei 1 Million Nutzern.

Ob dieser „kleine“ Zusatzverdienst sich gelohnt hat? Denn solch öffentlichkeitswirksamen Aussetzungen können zu Einnahmeverlusten in Höhe von Tausenden von Dollar führen, wenn das Geschäftsmodell des Themes auf dem Besucherstrom von WordPress.org angewiesen ist. Im Jahr 2017 hinterließ eine fünfmonatige Aussetzung des Zerif Lite-Themes seinen Schöpfern einen Rückgang der Einnahmen um 63%. Das tut schon weh.

Astra’s Entschuldigung und Antwort

Sujay Pawar, eine Mitbegründerin von Brainstorm Force, veröffentlichte eine offene Entschuldigung im Astra-Blog. Dieser Artikel löste jedoch eine eigene Kontroverse innerhalb der Community aus. Denn Pawar änderte seinen ursprünglichen Artikel und entfernte einige Absätze. Laut verschiedener Quellen und einem Kommentar auf der Seite zufolge hatte er versprochen, mehr Entwickler für die Entwicklung an WordPress selbst abzustellen.

Das hört sich alles sehr komisch an. Denn die Änderungen am Inhalt des oben genannten Artikels fand statt, als das Theme wieder gelistet wurde. Vielleicht war es auch nur ein schlechtes Timing?

Themes zukünftig nicht mehr listen anstatt zu entfernen?

Das Themes-Team hat nicht viele Möglichkeiten, wenn es um Strafmaßnahmen für Richtlinienverstöße geht. „Die Strafmaßnahmen, die dem Team zur Zeit zur Verfügung stehen, sind entweder die komplette Entfernung oder Nichtstun“, sagte William Patton, ein Vertreter des Teams zu WP-Tavern.

Es gibt jetzt ein Meta-Ticket, das Administratoren von Theme-Verzeichnissen die Möglichkeit bieten soll, ein Theme aus der Liste zu streichen. Ein Theme wie Astra würde dann im Verzeichnis verfügbar bleiben, wenn jemand die direkte URL kennt.