„Enable jQuery Migrate Helper“ Plugin hat schon mehr als 90.000 Downloads

Innerhalb von nur einer Woche kann das Plugin Enable jQuery Migrate Helper schon mehr als 10.000 aktive Installationen vorweisen. Stand heute hat es bereits 90’000 Installationen. Das Plugin wurde vom WordPress-Kernteam entwickelt, um jQuery-bedingte Probleme zu mildern, mit denen Benutzer nach der Aktualisierung auf 5.5 konfrontiert werden könnten. Die Probleme scheinen so gravierend zu sein, dass es im deutschsprachigen Blog ebenfalls schon einen Artikel dazu gibt. WordPress hat jQuery Migrate 1.4.1 mit Version 5.5 entfernt. Allerdings „zerstört“ es im wahrsten Sinne des Wortes viele Themes und Plugins weil viele davon auf veraltete jQuery-Funktionen verwenden.

Die offiziellen Support-Foren wurden offenbar nach dem Update auf 5.5 mit Berichten über kaputte Sites überschwemmt. Schuld ist mitunter, dass die meisten Entwickler gar nicht wissen, dass jQuery Migrate mit WordPress 5.5 aus dem Kern flog. Diejenigen, den Classic Editor verwenden, sind vom Update 5.5 besonders hart getroffen. Plugins, die auf den Classic Editor aufbauen, nutzen mit großer Wahrscheinlichkeit veraltete jQuery-Funktionen. Das wiederum hat zur Folge, dass der Editor nicht mehr benutzbar ist oder dass gewisse Funktionen nicht zur Verfügung stehen.

Das Plugin Enable jQuery Migrate Helper hat mittlerweile 35 Fünf-Sterne-Rezensionen erhalten, da es die Probleme der meisten Benutzer sofort behebt.

Zeit verschaffen?

Das Plugin gibt den Benutzern Zeit herauszufinden, welche Themes oder Plugins die Probleme verursachen und die Autoren dieser Erweiterungen aufzufordern, sie zu aktualisieren, damit sie mit der neuesten Version von WordPress kompatibel sind. Ob das jedoch jemals passieren wird, ist fraglich. Die meisten Entwickler verdienen mit Ihren Plugins oder Themes kein Geld. Die Motivation, ein Update durchzuführen, dürfte eher gering sein.

Trotzdem gibt es dann Kommentare wie folgende:

„Vielen Dank an die Leute, die dieses Plug-in erstellt haben. Ich habe mir gerade etwa 300 Dollar oder mehr an Gebühren gespart, damit es jemand ‚reparieren‘ kann.“

Vergangene Woche hatte ich einen Beitrag veröffentlicht, der den dreistufigen Plan von WordPress zur Aktualisierung von jQuery auf die neueste Version grob umreißt. In der Zwischenzeit fungiert das oben genannte Plugin als vorübergehendes Bindeglied. Erst mit Version 5.6 von WordPress wird man sehen können, wie weitreichend diese Änderung überhaupt sein wird. Denn erst dann wird jQuery im WordPress-Kern aktualisiert.